Jugend debattiert

Aktuelles

Schülerinnen und Schüler debattieren in Prag über Verbot von privatem Feuerwerk und sprengen Sprachbarrieren

Erstellt von Caroline Clausnitzer und Alma Herrmann |   Allgemeines

„Eine Knaller-Debatte vor Bombenpublikum!“ – mit diesen Worten führte der Sebnitzer Gymnasiast Tom Grieme in seiner Schlussrede dem Publikum im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Prag vor Augen, was das Projekt Über Grenzen sprechen in nur drei Tagen erreicht hatte.

Vom 14. bis 16. November fand unter der Schirmherrschaft des sächsischen Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler bereits zum 13. Mal dieser Workshop statt. 24 Schülerinnen und Schüler vom F.-X.-Šaldy-Gymnasium Liberec, Gymnasium Rumburk, Goethe-Gymnasium Sebnitz und zum ersten Mal auch von der Oberschule an der Weinau Zittau erhielten die Chance, sich beim Debattieren nicht nur kennenzulernen, sondern sich auch über vielseitige Probleme auszutauschen und gemeinsam die Freizeit in Prag zu genießen.

Nachdem die Sprachbarriere beim Kennenlernen bereits nach wenigen Minuten überwunden war, einigten wir uns schnell auf eine für beide Seiten interessante Streitfrage:

„Soll privates Silvesterfeuerwerk verboten werden?“

Die begleitenden Lehrer unterstützten uns bei der intensiven Vorbereitung auf die Schaudebatte am Freitag im Verbindungsbüro. Da die tschechischen und Zittauer Schüler völlige Neulinge im Debattieren waren, konnten wir Sebnitzer „alten Hasen“ in der Gruppenarbeit unsere gesammelten Erfahrungen weitergeben. Schon in den Übungsdebatten am Donnerstagabend zeigte sich, was wir in so kurzer Zeit erreicht hatten. Die anfänglichen Schwierigkeiten und Unsicherheiten spielten kaum noch eine Rolle und schnell fand sich aus jeder teilnehmenden Schule je ein Teilnehmer für die Debatte am nächsten Tag.

Als Gäste konnten wir neben Schülerinnen und Schülern aus zwei Prager Schulen die Leiterin des Goethe-Instituts Prag, Frau Ridder, den Leiter der Sprachabteilung, Herrn Dr. Knuth Noke, den Vertreter des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, Herrn Gehrke, sowie das gesamte Team von Jugend debattiert international begrüßen.

Nach der Begrüßung des Hausherrn, Herrn Dr. David Michel, informierte Frau May kurz über die Geschichte des Projekts. Dann hatte die Aufregung der Debattanten endlich ein Ende: Zwei tschechische Schülerinnen und zwei deutsche Schüler boten dem Publikum einen souveränen und unterhaltsamen Auftritt. Besonders beeindruckte die große Sprachsicherheit der tschechischen Teilnehmer. Da fühlten wir uns schon ein wenig beschämt, da unsere tschechischen Sprachkenntnisse über ein „Ahoj“ oder „Na shledanou“ kaum hinausreichen.

Nach einer kurzen Fragerunde war es uns ein Bedürfnis allen Organisatoren, vor allem aber dem Goethe-Institut Prag für die tollen Tage zu danken. Bei der herzlichen Verabschiedung wurde noch einmal deutlich, dass das Projekt nicht nur beim Debattieren Verbindungen schaffte, sondern auch neue Freundschaften darüber hinaus geknüpft wurden.

Jugend debattiert international – Länderwettbewerb in Mittel- und Osteuropa ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. Das Partnerprojekt Über Grenzen sprechen wird vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds gefördert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, Pressemitteilungen und Pressefotos zum Download: www.jugend-debattiert.eu/presse.

Bildergalerie

« Zurück