Jugend debattiert

Aktuelles

Maryna Dmytryk ist ukrainische Landessiegerin 2019

  Allgemeines

Die Perspektive wechseln und andere Blickwinkel zulassen - das lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Jugend debattiert international, sagte Dr. Andrea Meyer (Fachberaterin der ZfA) in ihrem Grußwort zum Landesfinale in der Ukraine. Diese Fähigkeiten waren in der Tat gefragt zur Streitfrage: „Soll die Wehrpflichtarmee in der Ukraine in eine Berufsarmee umgewandelt werden?"

Bildergalerie

Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen und Debattanten der Ukraine haben im Landesfinale eine intensive und spannende Debatte zur Streitfrage „Soll die Wehrpflicht Armee in der Ukraine in eine Berufsarmee umgewandelt werden?“ geführt.
 
Um den Einzug ins Internationale Finale des Schülerwettbewerbs „Jugend debattiert international“ im Oktober 2019 in Budapest (Ungarn) kämpften vier Finalistinnen und Finalisten, die sich am Vortag im ukrainischen Halbfinale durchgesetzt hatten.

Maryna Dmytryk von der Schule Nr. 239 in Kiew konnte die Jury von ihrem rhetorischen Können überzeugen. Gemeinsam mit dem  Zweitplatzierten Adrian Stohniy von der Schule Nr. 28 in Lwiw wird sie die Ukraine im Oktober bei der Internationalen Finalwoche in Budapest vertreten.
 
Das Landesfinale ist der Höhepunkt des Wettbewerbsjahres in jedem der Projektländer. Insgesamt nehmen ca. 3.000 Schülerinnen und Schüler an 180 Sekundarschulen in zwölf Ländern Mittel- und Osteuropas teil. Jugend debattiert international stärkt die Debatte als Medium demokratischer Auseinandersetzung und fördert die aktive Mehrsprachigkeit in Europa. In der Ukraine läuft der Wettbewerb bereits seit 2006. In diesem Schuljahr nahmen über 150 Schülerinnen und Schüler daran teil.
 
Jugend debattiert international – Länderwettbewerb in Mittel- und Osteuropa ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. In der Ukraine wird Jugend debattiert international von der Klitschko Foundation  unterstützt. Zum Landesfinale war unter anderem Sebastian Gromig, Leiter des Referats für Kultur, Bildung und Minderheiten an der Deutschen Botschaft Kiew zu Gast. Außerdem waren Vertreterinnen und Vertreter vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft, von der Klitschko Foundation, von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie vom Goethe-Institut in der Ukraine anwesend. 

1. Maryna Dmytryk, Schule Nr. 239 Kiew

2. Adrian Stohniy, Schule Nr. 28 Lwiw

3. Daria Chernyavska, Schule Nr. 5 Iwano-Frankiwsk

4. Bohdan Synchuk, Schule Nr. 28 Lwiw

« Zurück