Jugend debattiert

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb

Jugend debattiert international verbindet das Training im Unterricht mit einem Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9, die Deutsch auf dem Niveau B2 (GER) lernen. Ob in der Schule, bei Schulverbund- und Landesfinalen oder auf der internationalen Ebene – alle gewinnen. Denn wer teilnimmt lernt auf besondere Weise, was Leistung, Fairness und Ausdauer bedeuten, wie wichtig und letztlich doch relativ Erfolge sind, und dass es vor allem um eins geht: dabei zu sein, dran zu bleiben und eigene Grenzen zu überschreiten. Debattiert wird auf verschiedenen Ebenen: Vom Schul- über den Schulverbund- und Landeswettbewerb bis hin zum Internationalen Finale, bei dem jedes Jahr die zwei besten Debattierenden aus jedem der zehn Projektländer aufeinandertreffen.

Jede Leistung im Wettbewerb wird nach vier Kriterien bewertet:

  • Sachkenntnis
  • Ausdrucksvermögen
  • Gesprächsfähigkeit
  • Überzeugungskraft

So läuft der Wettbewerb ab

Training in der Schule, Klassen- und Schulwettbewerbe

Auf der Schulebene führen die Lehrkräfte das Projekt im Rahmen einer Unterrichtsreihe im Deutschunterricht in ihren Klassen ein. Die besten Debattanten einer Klasse nehmen am Schulwettbewerb teil. Im Schulwettbewerb ermittelt jede Schule die besten Teilnehmer für den Wettbewerb des regionalen Schulverbundes.

Regionalwettbewerbe

Auf der Regionalebene treten in der Regel acht Teilnehmer in zwei Debatten gegeneinander an. Die zwei Punktbesten erreichen das Halbfinale. In Polen, Tschechien, der Ukraine und Ungarn erwartet sie vor dem Halbfinale noch eine Zwischenebene – die Landesqualifikation.

Landeswettbewerbe

In der Landesqualifikation treffen die 16 Siegerinnen und Sieger der Regionalfinale aus dem ganzen Land aufeinander und debattieren um den Einzug ins Halbfinale.
Die jeweils acht besten aus jedem Land, die sich bis ins Halbfinale qualifiziert haben, nehmen an einem professionellen Debattentraining – dem sogenannten Siegertraining – teil. Im Halbfinale werden dann vier Teilnehmende für das Landesfinale ermittelt. Die Sieger und Zweitplatzierten des Landesfinales kommen weiter ins Internationale Finale.

Internationale Finalwoche

Den Höhepunkt jedes Projektjahres bildet die Internationale Finalwoche, an der die 20 Sieger und Zweitplatzierten der Landesfinale teilnehmen. Diese findet alternierend in einem der Projektländer oder in Deutschland statt und besteht aus einem professionellen Debattentraining, Begleitprogramm und mehreren Ausscheidungsrunden. Einer oder eine geht aus dem feierlichen Finale schließlich als internationaler Sieger hervor.


Einblick: Bilder aus dem Wettbewerb

 

Übrigens: 2007 hat die Nationalagentur für europäische Bildungsprogramme in Prag und das Schulministerium Jugend debattiert international mit dem Europäischen Sprachensiegel LABEL ausgezeichnet. LABEL ist eine Auszeichnung für besonders innovative und herausragende Projekte und Initiativen zum Lernen und Lehren von Sprachen.